Kapitel 1 - Umland : Das Umland

Legende  - Ort der Macht
- Lagerfeuer
- Schmied (1), Budenbesitzer (3)
- Schrein des "Ewigen Lichts"
- Kreis der Elemente

    Orte im Umland
  1. Gasthaus im Umland
  2. Abigails Hexenhaus
  3. Kapelle des Geistlichen
  4. Fischerdorf mit Haren Broggs Haus
  5. Mikul vorm Kaufmannstor (Kalkstein)
  6. Odos Haus
  7. Jägersmann und Trophäen-Sammler
  8. Salamandra-Höhle
  9. Höhle unter der Stadt
  10. Verlassenes Haus der Salamandra
  11. Die Gruft, Ozzrel
  12. Nadir, Seeungeheuer
  13. Mikul bei der Mühle
  14. Maribor-Tor nach Wyzima


Zusammenfassung Kapitel 1

Die Pest grassiert im Umland, die Stadttore nach Wyzima sind verschlossen. Die Bestien, hundeähnliche Bargesten, überfallen in der Nacht die Bewohner des Umlandes. Alvin, ein kleiner Junge, kann sich gerade noch hinter den Palisaden zum Gasthof in Sicherheit bringen.

Shani, Heilerin im Krankenhaus St. Majoran Shani, eine Heilerin auf dem Weg zum Krankenhaus in Wyzima, übernachtet hier im Gasthof. Sie kennt den Hexer Geralt aus früheren Zeiten und kann ihn auf die Spur der Salamandra bringen. Sie schickt ihn zum Geistlichen des Dorfes. Der Geistliche, Kapelle des Ewigen Feuers Der Geistliche will jedoch erst helfen, wenn sich Geralt das Vertrauen der Bewohner erarbeitet hat und schickt Geralt zu Mikul, Haren Brogg und Odo. Er meint die Bestie mit der Flamme des ewigen Feuers vetreiben zu können. Als das nicht funtioniert beschuldigt er die Hexe Abigail, für das Erscheinen der Bestie verantwortlich zu sein. Wenn Geralt Informationen uber die Bestie beschafft, erhält er Informationen über die Salamandra und letztendlich den Passierschein nach Wyzima.

Abigail kümmert sich inzwischen um Alvin und hat sein mediales Potential erkannt. Sie braut einen Trank, der Alvin in Trance versetzt. Alvin erzählt von der Bestie...

Die Salamandra Geralt berichtet dem Geistlichen über die Bestie und der verrät im Gegenzug das Versteck der Salamandra. Während sich Gerald mit den Salamandra auseinander setzt, versammelt der Geistliche die Dörfler hinter sich, um Abigail und der Bestie ein Ende zu machen.

Hier gibt es wieder zwei Versionen, je nachdem wer die besseren Argumente hat, die sich Geralt genau anhören kann, um dann zu entscheiden. Abigail soll leben Geralt kann Abigail gegen die Dörfler und den Geistlichen verteidigen. Wenn Abigail dann noch den Kampf gegen die Bestie überlebt, wird er sie als Heilerin im Dorf Trübwasser finden. Wenn nicht ist dort ein altes Mütterchen.

Der Geistliche soll leben Sollte der Geistliche Geralt überzeugt haben, überläßt Geralt Abigail den Dörflern. Die werden Geralt dann im Kapmpf gegen die Bestie im Dorf unterstützen. Sollte der Geistliche den Kampf überleben, kann er Geralt den Passierschein übergeben und wird später in der Asche Wyzimas seine Schäfchen wieder versammeln.

Der Passierschein Ansonsten befindet sich der Passierschein in den Überresten des Geistlichen.
Gerald macht sich auf den Weg nach Wyzima und wird promt von Mikul am Tor aufgehalten...