Tag 4 : Universitätsbiliothek

FBI-Hauptquartier Als erstes wird die Probe aus dem Museum im Labor untersucht. Es handelt sich in der Tat um reines Heorin. Jetzt braucht Nicole Unterstützung vom Chief, einen Durchsuchungsbefehl für das Museum.

Doch der Chief ist nicht im Haus. Mit Ruth wird geplaudert und überlegt, was die Opfer verbinden könnte. Ruth hat die Idee, es könnte die Bildung sein: Alle Opfer haben an der selben Uni studiert und sind etwa gleich altrig.

Nicole fährt zur Universitätsbibliothek.
Universitätsbibliothek


Der Lesesaal Die Bibliothekarin ist mit Statistiken beschäftigt und hat keine Zeit die Jahrbücher heraus zu suchen. Nicole soll es sich aus dem Regal selber holen und ihr bringen, Jahrbuch 1986.
Die Bibliothekarin will wissen wonach eigentlich gesucht wird und Nicole nennt die Namen der Mordopfer. Doch genau diese Seiten fehlen, wurden herausgerissen.
Die Daten könnten allerdings noch auf Mikrofilm gespeichert sein.

Der Mikrofilmsaal In dem Mikrofilmschrank wird Nicole nichts finden, es sind einfach zu viele Filme. Sie geht zurück zur Bibliothekarin. Diese hat den Code inzwischen heraus gefunden.
Nicole schaut sich die Fächer an und stellt fest, dass es irgendwie andere Nummern sind. Also wieder die Bibliothekarin fragen. Seufz!
Die Systemsignatur hat sich inzwischen geändert. Also, auf ein Neues!
Endlich wird der Mikrofilm gefunden.

Stolz meldet Nicole ihren Fund. Die Bibliothekarin verweist auf das Lesegerät.

Regal mit den Jahrbüchern

Mikrofilmschrank


Das Mikrofilmlesegerät Zunächst die Spule ins Inventar holen und den Film darauf spulen. Die Filmspule kann dann ins Lesegerät eingesetzt werden. Anschalten und es ist ein verschwommenes Bild zu sehen. Sie klickt auf das unscharfe Bild und stellt fest, dass das Objektiv fehlt.
Mit was für einem seltsamen Ding hat die Bibliothekarin eigentlich die ganze Zeit gelesen?

Auf dem unteren rechten Schreibtisch liegt die Brille der Bibliothekarin. Die freut sich, dass sie sie endlich wieder hat. Nun kann sie auf das Objektiv verzichten und legt es auf die Theke.

Nicole setzt das Objektiv im Lesegrät ein und liest die Artikel. Sie findet alle gesuchten Informationen und macht sich nach mehreren umblättern Notizen der Namen, die alle mit den Mordopfern übereinstimmen. Nur Warren und Branford leben noch.
Lesegerät ausschalten, bei der Bibliothekarin Tschüß sagen und ihr als Dank für die Geduld einen Wagen bestellen.

Dann ins Museum, Warren befragen.
Mikrofilmlesegerät im Lesesaal

Teilnehmerliste der Expedition nach Peru


© 2008 - 2018